Lesen. Ablenken. Reden. Antifa.

I love my Spitzendeckchen!
„Ein Spiegel ist ein Spiegel ist ein Spiegel.“

1. Ein neues blog, mit einem eigentlich symphatischen Namen (Lebensmittel sind einfach die besseren Menschen.) hat aufgemacht und verspielt sich gleich am Anfang sämtliche Symphatien durch Wir-Geschwätz, Schlaand-Jubelei und eingeschränkter Kommentarfunktion.
2. Ein alter Mensch erzählt von damals, beleidigt Tocotronic und verpackt das auch noch in eine Verklärung der jugendlichen Frische.
3. Deadrat ist weiterhin tot: gut so!
4. Wendy erklärt warum eine Provinzantideutschengruppe den Nationalismus noch nicht richtig verstanden hat.
5. Androgyne Dänen wollen mit mir in 80 Jahren sterben: Schön.
6. Krankheit des Tages: Cardiophobie.
7. Tipps gibts erst wieder ab dem Viertelfinale.
8. Nichts. Aber keine Lust auf Sieben.


5 Antworten auf „Lesen. Ablenken. Reden. Antifa.“


  1. 1 deadrat 17. Juni 2008 um 21:40 Uhr

  2. 2 dorfnazi 18. Juni 2008 um 16:14 Uhr

    blablablablalblablabla

  3. 3 lena 18. Juni 2008 um 16:58 Uhr

    hahaha. mensch dorfnazi, du bist mir ja einer.
    hast du auch einen äußerst behaarten rücken?

  4. 4 lieschen 19. Juni 2008 um 3:41 Uhr

    Nette Zusammenstellung. Aber wovon ablenken mit so einem Kram?

  5. 5 Wendy 19. Juni 2008 um 12:11 Uhr

    Ich find´ vor allem den Wendy-Beitrag voll gut, so.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.