Archiv für Juli 2008

14 Uhr- Trostpreis für alle Kreuzberger am Schlesi!

Morgen um 12 Uhr findet die „Wasser“schlacht zwischen Friedrichshain und dem Protektorat Süd-Friedrichshain (fälschlicherweise als „Kreuzberg“bekannt) an der Oberbaumbrücke statt.
Zeit, ein weiteres Mal den Mythos eines Stadtteils öffentlich zu demütigen.

„Kreuzberg“ vernichten!

Heureka!

Unbekannte Täter haben in der vergangenen Nacht in Kreuzberg einem 44-Jährigen ein Ei ans Ohr geworfen. Der Angegriffene war gerade dabei, gegen 22 Uhr 50 an der Haltestelle Oranienplatz in einen Bus der Linie M 29 einzusteigen, als mehrere Unbekannte die Hühnerprodukte in seine Richtung warfen. Der 44-Jährige wurde am Kopf getroffen, weitere Eier beschädigten die Armaturen des Busses. Der 44-Jährige wurde leicht verletzt, die Werfer flüchteten.

I amsterdam

Alles Kaese…

Eine grell-bunte, goa-klingende und Esoterik-streuende Kifferindustrie verhunzt die von kleinen Gassen, alten Haeuserfassaden und weidengesaeumten Grachten gepraegte Innenstadt. Selten so viele Gegenstaende auf einen Haufen gesehen, die der Frage „Produkte die, die Menschheit braucht?“ so sehr entsprechen. Alle sind stoned. Und es scheint, als waere die gut konditionierte, jugendliche Avantgarde der europaeischen Kiffer hier der bestimmende Faktor fuer die „gentrification“. Ich kann jetzt schon den Geruch von Gras und den Anblick von entbloessten Bruesten nicht mehr ertragen. Das ist alles graesslich und furchtbar anstrengend. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur zu bekifft.

Der kleine Maulwurf…

geht manchmal auf Reisen. Genau wie ich, denn ich verlasse seit nunmehr über einem Jahr endlich mal wieder diesen Staat. Amsterdam erwartet mich. Ich werde zurückkommen mit hübschen Fotos und netten Geschichten, vielleicht auch mit einem kleinen Maulwurf.

Maulwürfe können natürlich gar nicht mit Heißluftballons rumfliegen.