Plörre gegen Dutchdress

Manchmal muss man sich auch mal auf die Seite von Schwefel stellen. Hier war die Entscheidung nicht furchtbar schwer. Und wenn es gegen die FIFA und den Ekelsponsor geht, dann trink ich jetzt eben nur noch Bavaria. Mmmh, lecker orange.

hup holland hup.

Der Tag, an dem ich aufhörte Techno zu hören

Heipopei, Dumdilei, Partymachen, Schumdidum. Was gibt es eigentlich für Gründe ständig Party zu machen?
Einfach mal zu Hause bleiben, die Fresse halten und Asik Veysel hören. Der Text des folgenden Werkes wurde später auch noch mal von Tarkan, der übrigens auch ein Depp ist, für eine schreckliche Popversion verhunzt. Uzun Ince Bir Yoldayim heißt soviel wie Ich bin auf einem langen, schmalen Weg.

Der Mann hat, als er mit sieben Jahren durch Pocken erblindete und nachdem seine beiden Schwestern ebenfalls durch Pocken gestorben sind, von seinem Vater zum Trost eine Saz geschenkt bekommen. Wer zum Henker ist eigentlich Kalkbrenner?

Depp des Monats

Fail, Gabi!

le trou normand

„Sonnenschein, auf Äpfeln einen heißen Sommer und einen blauen Herbst lang gelegen, in einem windverwehten, alten Obstgarten der Normandie, komm mit uns. Wir brauchen dich. Es stürmt im Universum.“

Ich hätte bitte gerne jetzt diesen Calvados. Jetzt.

„The aim for an example for the german society should not be to come from the last place.“

Wörter, die ich gerne niemals gelernt hätte:
Projektmanagement
Ideenwerkstatt
Berufsschulschülervertretungsseminare
Coaching
Bildungslandschaften

Was war „toll“ die letzten Tage?
Das 1A Fernsehduell zwischen RTL und ZDF am Samstag abend. Dschungelcamp vs. Wetten Dass…? Tierscheiße erriechen vs. Tiere essen. Dirk Bach vs. Offenburg. Tom Cruise vs. Ingrig von Bergen. Geschichtsrevisionisten vs. Versuchsnazis. Oder wie Sonja Zietlow, die dralle Vorzeigehexe, die früher wenigstens noch zu Unterschichtlern böse war, meinte: „Was für das ZDF Thomas Gottschalk ist, ist für RTL der Känguruhhoden.“ Wunderbar.

Was sonst noch?
Sehen Sie hier den designierten Außenminister in seinem Element.

Mehr Hakenkreuze als bei Guido Knop!

Auch wenn sich kaum noch ein Mensch mehr für das Stehaufmännchen von Scientology, oder wie diese Verrückten heißen, interessiert, ist es immer gut noch mal nachzutreten, wenn es gegen Deutschland und sein käsiges Erinnerungsvermögen geht:


Angucken und weiterverbreiten!

Booooooooooooring.

Was habe ich getan?

Toll. Acht stunden durch die Gegend rennen, laufen, sitzen, klettern, schwimmen, fliegen, schreien, rufen. Ich habe die Nazis darin gehindert durch den Weitlingkiez zu laufen. Zwei Wochen vorher wurde ich von dort noch mit Farbbomben beworfen. Irgendwie skurril.

Die klugen Worte des Tages übergebe ich einem heute eingesetzten Bullen der Bereitschaftspolizei: „Wat jibt denn da zu gucken? Da laufen eben ein paar hässliche Menschen. Und? Habt ihr keeene Hobbies? Habt ihr keene Freunde?“

Schlimm wenn die Antwort heißt: Doch habe ich. Sie sind hier überall verstreut. Und nein, ich habe Hobbies: Das hier ist eines.

Einerlei, ich gib mir jetzt die Kante: Let the music play!

Danke Regionalliga!

Najut ich geb es zu: Meine fussballtechnischen Erlebnisse sind äußerst beschränkt und so freute ich mich umso mehr auf die gestrige Regionalliga-Partie Babelsberg 03 vs. Hallescher FC. Meine Erwartungen wurden vollends erfüllt: Der Glühwein hat geknallt, die Wurst war schön eklig, die Hallenser Fans noch krakiger als ich es mir gewünscht hatte. Ich war vollauf befriedigt. Leider hat dieser äußerst unsymphatische Verein in Rotweiß auch noch gewonnen, was den mitgebrachten Mob (der aussah, als wenn er Lichtenhagen in eine Zeitmaschine gefallenn war) dazu verleitete sich noch schlechter zu benehmen, als er es ohnehin schon das Spiel über getan hatte. Bis auf einem Pyro in Richtung des Heimblocks, „Arbeit macht frei-Babelsberg03″ Rufen und Rumgerüttel am Zaun war von den nicht gerade fergalicious gekleideten Hallensern aber nicht mehr zu sehen. Enttäuschend für den Ruf des Fanmobs, der angeblich sogar mit Verstärkung von Leipziger LOK Fans angereist war. All in all war es ein bisschen zooig, zonig, ein bisschen aufregend und a lot kalt.
Einerlei: Wer kommt am Sonntag gegen Plauen mit?

Fotos. zum Spiel

Ein scheißegeiles Set hat die kleine Kröte hochgeladen. Anhören!

Mehr Wetten!